feel great

Erfolgscoaching I Glückstraining I Yoga

SHAKTI & SHIVA - das Weibliche und das männliche Prinzip 04.04.2014

SHAKTI & SHIVA - das Weibliche und das männliche Prinzip  

Missverständnisse und Kommunikationsprobleme in Beziehungen haben sehr oft ihre Ursache in diesen beiden Seiten des Einen.

Ein Beispiel:

Sie erzählt ihm von einem Vorfall, der sie sehr beschäftigt, vielleicht wütend oder traurig und hilflos macht.

Er möchte, dass es ihr – die er liebt-  schnell wieder gut geht und bietet Lösungen an.

Sie – du hörst mir nicht zu, du verstehst mich nicht.

Die bereits in ihr vorhandenen Gefühle spielen verrückt und werden auf ihn projeziert.

Jetzt ist er der Grund ihrer Wut oder Traurigkeit und das Dilemma beginnt…

Das weibliche Prinzip ist empfangend und wünscht sich gehört zu werden,  einfach da zu sein, verständnisvoll zu sein, mitfühlend in den Arm genommen zu werden.

Das männliche Prinzip erträgt Passivität schwer und liebt es aktiv an Situationen heran zu gehen.

Sich dessen bewusst zu sein und sich immer wieder einmal daran zu erinnern ist hilfreich und kann sehr befreiend wirken.

Einfach durchatmen und den anderen sein lassen können, was und wie er gerade ist.

In Yoga werden diese beiden Seiten des Einen Ida und Pingala genannt oder Shakti und Shiva.

Sie stehen für die weiblichen und männlichen Aspekte, die wir alle in uns tragen.

Ein Bestreben der stetigen Übung in Yoga ist, diese Prinzipien in Harmonie zu bringen.

Zuerst in uns selbst und dadurch schließlich auch im Außen, in unseren Beziehungen.

Dann bist du bereit deine Macht wieder anzunehmen und in deine wahre Größe zu wachsen, denn du kannst deine Liebe kraftvoll leben und deine Kraft liebevoll einsetzen.

Ein harmonisches Wochenende, namasté

Susanne